Deutsche
Fanconi-Anämie-Hilfe
e.V.                             

               

fa.gif (3043 Byte)

Home Inhalt

  FORSCHUNGSZUSCHÜSSE

 

 

 

 

 


Den zahlreichen "großen und kleinen" Spendern sowie unseren Mitgliedern und Fördermitgliedern, die unseren Kampf um das Überleben unserer Kinder bislang unterstützt haben, sei auch an dieser Stelle nochmals herzlichst gedankt.

Und das konnten wir neben unseren regelmäßigen Vereinsaufgaben bis jetzt mit Spenden für Fanconi-Anämie-Forschungsprojekte und wissenschaftliche Geräte finanzieren:

   

17.01.1995
Die Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe e.V. leitet erstmals einen Betrag in Höhe von 15.337 DM (7.842 Euro) als Zuschuß zur Anschaffung eines Gensequenzers an das niederländische FA-Forschungsinstitut unter Leitung von Dr. Hans Joenje an die Universität Amsterdam weiter;

24.05.1996
Das Projekt "GENE-GUN" der FA-Arbeitsgruppe von Dr. Hans Joenje an der Universität Amsterdam wird mit einem Zuschuß in Höhe von 20.000 DM (10.226 Euro) gefördert;

23.12.1996
Überweisung eines FA-Förderpreises in Höhe von 10.000 DM (5.113 Euro) zur Unterstützung der Fanconi-Anämie-Forschung von Dr. Hans Joenje und Mitarbeitern an der Universität Amsterdam;

30.12.1996
Überweisung eines FA-Förderpreises in Höhe von 10.000 DM (5.113 Euro) zur Unterstützung der Fanconi-Anämie-Forschung von Dr. Detlev Schindler und Mitarbeitern an der Universität Würzburg;

03.01.1997
Überweisung eines FA-Förderpreises in Höhe von 10.000 DM (5.113 Euro) zur Unterstützung der Fanconi-Anämie-Forschung von Dr. Martin Digwed am Virchow-Klinikum der Humboldt-Universität, Charite, Berlin;

02.05.1997
Unterstützung der FA-Forschung durch Überweisung von 30.416 DM (15.551 Euro) an die Arbeitsgruppe von Dr. Hans Joenje an der Universität Amsterdam als Zuschuß zur Beschaffung eines Gen-Sequenzierungsgerätes;

20.07.1998
Forschungsbeitrag in Höhe von 50.000 DM (25.565 Euro) als Zuschuß zur Einrichtung einer zusätzlichen Doktorandenstelle im Rahmen der FA-Forschung an der Universität Würzburg;

05.08.1998
Forschungsbeitrag in Höhe von 28.537 DM (14.591 Euro) zur Beschaffung eines Durchflußzytometers an der Universität Amsterdam;

23.11.1998
Ehrenauszeichnung an die Berliner FA-Forschergruppe von Dr. Martin Digweed, verbunden mit einem Förderpreis in Höhe von 10.000 DM (5.113 Euro);

24.11.1998
Ehrenauszeichnung an die Amsterdamer FA-Forschergruppe von Dr. Hans Joenje, verbunden mit einem Förderpreis in Höhe von 10.000 DM (5.113 Euro);

29.10.1999
Forschungsbeitrag in Höhe von 50.000 DM (25.565 Euro) als Zuschuß zur Beschaffung eines Gen-Sequenzierungsgerätes an der Universität Würzburg;

Ende 2001
Forschungsbeitrag in Höhe von 60.000 Euro als Zuschuß zur Beschaffung eines neuen Durchflußzytometriegerätes an der Universität Würzburg;


Ende 2002
Forschungsbeitrag in Höhe von 70.000 Euro an die Universität Würzburg - zur Beschaffung eines Spezialbehälters zum Einfrieren in flüssigem Stickstoff und Lagern von Fanconi-Anämie-Zellproben, - als Zuschuß zur Beschaffung eines Spezialgerätes zur automatisierten Mutationsanalyse von FA-Patienten in den Fanconi-Anämie-Genen, - als Zuschuß zur Einstellung eines Doktoranden im Rahmen eines 3-jährigen FA-Forschungsprojektes zur Zuordnung weiterer Fanconi-Anämie-Gene
;

Ende 2002
Forschungsbeitrag in Höhe von 15.000 Euro als Zuschuß für ein Forschungsprojekt zur Entwicklung verfeinerter Methoden im Zusammenhang mit der Leukämie-Früherkennung bei Kindern und jungen Erwachsenen mit Fanconi-Anämie unter der Leitung von Frau PD Dr. Heidemarie Neitzel an der Charité / Humboldtuniversität Berlin;

   

Startseite ] Nach oben  ]

Copyright © 2003 Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe e.V.

Stand: 12. Mai 2003
 

Besucherzähler Bbcode