Deutsche
Fanconi-Anämie-Hilfe
e.V.                             

               

fa.gif (3043 Byte)

Home Inhalt

 

NEUE PRESSE, Kronach - Samstag, 30. November 2002 (Abschrift vom Original)

 
SPENDENAKTION AUF DEM KRONACHER WEIHNACHTSMARKT
Mit jeder Klammer geht's
voran im Kampf gegen FA

Kette aus Büroklammern soll knochenmarkserkrankten Kindern helfen

VON BIANCA HENNINGS
.....................................
Auf dem Kronacher Weihnachtsmarkt wird es in diesem Jahr eine besondere Spendenaktion geben. Während der vier Adventssonntage soll eine Kette aus Büroklammern die katholische Stadtpfarrkirche und das Rathaus verbinden. Mehr als 10000 Büroklammern sind dafür nötig. Jede dieser Klammern kann für 50 Cent "gekauft" werden. Das Geld kommt der Erforschung der Fanconi-Anämie (FA) zugute, einer sehr seltenen Knochenmarks-erkrankung, an der auch ein Kronacher Junge leidet.

KRONACH - FA ist eine Erbkrankheit, die im Kindesalter ausbricht und häufig tödlich verläuft. Kaum ein FA-Kind erlebt das Erwachsenenalter. In Europa gibt es nur drei Institute, die diese Krankheit erforschen. Sie finanzieren sich überwiegend durch Spendengelder. Die Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe, zu der auch die Interessengemeinschaft Kronach gehört, sammelt deshalb Spenden, mit denen dem Kronacher Jungen und den etwa 200 anderen deutschen Kindern möglichst bald geholfen werden kann. "Doch nicht nur FA-Kindern kommt die Forschung zugute. Viele gewonnene Erkenntnisse helfen auch der Krebsforschung", betont Cornelia Thron, Sprecherin der Kronacher FA-Interessengemeinschaft.

 
Warum werden gerade die Kronacher Stadtpfarrkirche und das Rathaus miteinander verbunden? Die Kette sollte durch den Weihnachtsmarkt von einem wichtigen Punkt in der Oberen Stadt zu einem anderen führen", erklärt Cornelia Thron. Die Kirche sei ein Symbol dafür, dass diese seltene Krankheit ein schweres Schicksal darstellt, das oft nur mit dem Glauben bewältigt werden könne. Das Rathaus stehe für Behörden, auf deren Hilfe die FA-Forschung angewiesen ist.


Kette der
Solidarität und
Hoffnung



Die Kette aus Büroklammern schließlich soll eine Kette der Solidarität und Hoffnung sein. "Wenn wir zusammen helfen, dann könnte man ein großes Stück weiter kommen, um die Krankheit zu besiegen", meint Cornelia Thron. Um genau zu sein: drei Zentimeter pro Büro-


Dank aus USA
Aus den USA hat eine Mutter von drei FA-Kindern, von denen zwei bereits gestorben sind, der Fanconi-Interessen-gemeinschaft Glück bei der Büroklammern-Aktion auf dem Weihnachtsmarkt gewünscht. Im Na-men ihrer Kinder und aller Eltern von FA-Kindern bedankt sie sich schon jetzt für die Hilfe aus Kronach.
  klammer.
An jedem Adventssonntag verkauft die Interessengemeinschaft von 11 bis 20 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt Büroklammern, die dann die hoffentlich immer länger werdende Kette ergänzen. Die Interessengemeinschaft ist einfach zu finden. Man muss nur der Kette ab dem Blitzableiter des Kirchturms folgen. An ihrem Ende sammelt die Interessengemeinschaft Spenden.
Wer diese Aktion unterstützen möchte, kann selbst Spenden sammeln und den Betrag direkt bei der Interessengemeinschaft auf dem Weihnachtsmarkt abgeben. Die dafür erworbenen Büroklammern werden daraufhin sofort an die Kette angehängt. Es kann aber auch jeder seine Kette aus 2,5 bis drei Zentimeter langen Büroklammern zu Hause selbst bauen und mitsamt dem Geld am Weihnachtsmarkt abgeben.

"Die Kronacher
sollen sehen,
wie das geht!"



"Auf dem Weihnachtsmarkt allein werden wir die Kette vielleicht nicht bis zum Rathaus schaffen. Deswegen sind wir auf die Hilfe von Firmen und deren Belegschaften, von Kindergärten, Vereinen und Schulen angewiesen", sagt Cornelia Thron.
Den Anfang haben am Freitag die Schüler der Kronacher Lucas-Cranach-Volksschule gemacht: Sie spendeten 49 Meter, ganze 768,67 Euro. Jede Klasse hatte eine
  Klassenkette gebaut. Die einzelnen Ketten wurden dann zu einer Schulkette zusammen gefügt, die am Freitag im historischen Rathaus an die FA-Interessengemeinschaft übergeben wurde. "49 Meter haben wir vorgelegt, die Kronacher sollen sehen, wie das geht", erklärten die Schüler. Auch Schirmherr Bürgermeister Manfred Raum und die Belegschaft der Stadtverwaltung beteiligten sich mit 22 Metern an der Spendenkette. .

Neue Presse hilft
Die Neue Presse beteiligt sich am dritten Advent, 15. Dezember, an der Weihnachtsmarkt-Aktion zugunsten von Fanconi-Anämie. In der Hütte Nr. 3 vor dem Marktplatz wird zwischen 11 und 20 Uhr eine Tombola mit attraktiven Preisen veranstaltet. Ein Mountainbike, ein Fernseher, Luftbildaufnahmen von Kronach, eine Espresso-Maschine sowie Eintritskarten für Veranstaltungen, bei denen die Neue Presse den Vorverkauf übernimmt, sind nur einige der Preise, die es dort zu gewinnen gibt. Wer unabhängig davon FA-Kindern helfen möchte, kann auf das Konto 100 136 449 bei der Sparkasse Kronach-Ludwigsstadt (BLZ 77151640) Spenden einzahlen.

  49 Meter legten die Kinder der Lucas-Cranach-Volksschule bei der Büroklammern-Spendenaktion vor. Am Freitag übergaben die Schüler den ersten Teil der Kette, die beim Kronacheer Weihnachtsmarkt die katholische Stadtpfarrkirche mit dem Rathaus verbinden soll. Nun hoffen die Initiatoren, dass möglichst viele Marktbesucher Büroklammern kaufen und an die Kette anhängen.            FOTO: BIANCA HENNINGS

                                                                                                                                 weiter à 

Startseite ] Informationen ]

Copyright © 2004 Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe e.V.

Stand: 31.Januar 2004