Wie es begann...
Fanconi Anämie Selbsthilfe in Deutschland


LEBEN


LACHEN


LERNEN


FAMILIE


FREUEN


GLÜCK



Unsere Vereinsgeschichte


Familie Dietrich FA 1990

Familie Dietrich 1990: Elisa, Conny, Raflf, Nini (FA) und Valeska (FA).


Das Krankheitsbild mit dem Namen "Fanconi-Anämie" war noch vor wenigen Jahren fast unbekannt. Selbst in den medizinischen Fachbüchern war nicht viel zu lesen - und das Wenige, was dort stand, war leider alles andere als ermutigend.
Sechs Familien in Deutschland, deren Kinder an Fanconi-Anämie erkrankt waren, schlossen sich 1988 zu einer Interessengemeinschaft zusammen. Diese Gemeinschaft ist die Wurzel unseres Vereins, der sich heute "Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe e.V." nennt!

Seit der Gründung im Jahre 1990 wuchs der Verein ständig. Waren es zu Beginn nur die Gründungsmitglieder, so liegt die Mitgliederzahl heute bei über 300. Dazu gehören die sogenannten "ordentlichen Mitglieder" (von Fanconi-Anämie Betroffene und deren Familienangehörige) und die "Fördermitglieder" (das sind alle anderen Personen bzw. Firmen).
Unsere Mitglieder leben nicht nur in Deutschland, sie kommen unter anderem auch aus den Niederlanden, Italien, Frankreich, England, Griechenland, der Schweiz, Bulgarien, Türkei und Rußland.

Die Deutsche Fanconi-Anämie-Hilfe ist beim Amtsgericht Aschaffenburg unter dem Aktenzeichen VR 200022 eingetragen.
Die Gemeinnützigkeit wird regelmäßig durch das Finanzamt bescheinigt, was uns ermöglich eine Spendenquittung für Ihre Spende auszustellen.

Unser zentrales Spendenkonto:
Postbank Stuttgart
IBAN DE79 6001 0070 0151 6167 00
BIC PBNKDEFF
Spenden